Personenorientierte Leistungen

Unterstützung im Rahmen der Eingliederungshilfe

Wenn Beratung oder offene Gruppenangebote nicht ausreichen oder Sie langfristig psychisch erkranken, sind wir ganz individuell für Sie da. Bei einem solchen umfangreicheren Hilfebedarf sind unsere sogenannten „personenorientierten Leistungen“ das Richtige für Sie. Im Rahmen der Eingliederungshilfe in Hamburg können Sie einen Antrag auf Unterstützung bei Sozialhilfeträger stellen. Informieren Sie sich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Aufnahmebüro.

Sie sind nicht allein

Psychische Erkrankungen erschweren es, alltägliche Dinge zu meistern. Oft ist es nicht möglich, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Auch der Kontakt zu anderen Menschen kann überfordern. Diese Schwierigkeiten können vorübergehend oder dauerhaft sein: In jedem Fall sind wir für Sie da.

 

Als Träger der Ambulanten Sozialpsychiatrie unterstützen wir Sie ganz individuell dabei, mit Ihrer Erkrankung umzugehen. Diese Unterstützung und Begleitung findet mit einer persönlichen Bezugsperson in Ihrem Umfeld statt: In Ihrer Wohnung, unseren Zentren oder im öffentlichen Raum.

Den Alltag meistern

Ob Einkauf, Wäsche waschen oder finanzielle Angelegenheiten: Ihre Bezugsperson wird Sie beraten, informieren und begleiten. Gemeinsam mit Ihnen oder Ihren Angehörigen entwickeln wir Schritte, die Ihre Lebenssituation erleichtern und verbessern.

Ziel ist es, dass Sie Ihren Alltag (wieder) selbstständiger bewältigen können.

Wir erledigen mit Ihnen Behördengänge, begleiten Sie zu Arztbesuchen oder einfach in den Supermarkt.

Es ist immer jemand telefonisch für Sie erreichbar. Auch nachts und am Wochenende (Rufbereitschaft).


Personenorientierte Leistungen

Gruppenangebote

In der Gemeinschaft ist manches einfacher. Menschen, die bei uns Unterstützungsleistungen in Anspruch nehmen, können alle Gruppenangebote nutzen. Zu den Terminen der Freizeitgruppe geht es hier.

Wer zahlt das?

Die Kosten für personenorientierte Leistungen übernimmt der Sozialhilfeträger. Sie stellen dazu einen Antrag auf Hilfeleistungen. Dabei helfen wir Ihnen sehr gerne. Wenden Sie sich an unser Aufnahmebüro oder ihre Bezugsperson.