Mitgliedschaften

Grafik Mitgliedschaften

Unser Interesse an Kooperationen und deren Notwendigkeit ergeben sich aus unserem Grundsatz, den Menschen und seinen individuellen Hilfebedarf und nicht uns als Einrichtung in den Mittelpunkt zu stellen. Die Unterstützungsnotwendigkeiten jedes Klienten sind so vielfältig, dass sie von einem Anbieter alleine nicht geleistet werden können.

  • Bezogen auf einzelne Klientinnen und Klienten praktizieren wir prinzipiell eine vernetzte und den Sozialraum einbeziehende Arbeitsweise.
  • Bei Themen, die über diesen Aspekt hinausgehen, haben wir verbindliche Kooperationen mit einzelnen Leistungsanbietern vereinbart und/oder sind anderen Organisationen beigetreten.
 Thema „Regionale Pflichtversorgung“
Thema Mitgliedschaften in den Qualitätsverbünden Hamburg Nord und Hamburg Wandsbek
Der verbindliche Zusammenschluss von Leistungsanbietern als Verbund soll die Qualität regionaler psychiatrischer Versorgung verbessern. Ziel ist es, sämtlichen Personen, die dies möchten, in „ihrer Nähe“ Unterstützungsleistungen leicht zugänglich, schnell erreichbar und umgehend nutzbar zu machen.
 
 Thema „Regionale Pflichtversorgung“
Thema Mitgliedschaft in der Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde
Der Qualitätsverbund Hamburg Nord ist Mitglied der BAG GPV. Diese setzt sich auf Bundesebene für die Stärkung des Verbundgedankens als Mittel zur Verbesserung psychiatrischer Versorgung ein.
 
 Thema „Unterstützung und Vertretung der Interessen der GPD“
Thema Mitgliedschaft bei Der Paritätische Hamburg
Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege. Er vertritt seine Mitglieder gegenüber den Leistungsträgern und Landesbehörden und unterstützt seine Mitglieder vielfältig.
 
 Thema „Regionaler Austausch und Vernetzung“
Thema Mitgliedschaft in den Psychosozialen Arbeitsgemeinschaften (PSAG) Nord und Wandsbek

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) Wandsbek ist ein Zu­sam­men­schluss von Personen und Institutionen, die an der psychiatrischen Versorgung im Bezirk Wandsbek beteiligt sind und zu deren Weiterentwicklung beitragen möchten.

 

Thema     Mitgliedschaft im Arbeitskreis Dulsberg
Der Arbeitskreis Dulsberg (AK Dulsberg) ist ein freier Zusammenschluss von Einrichtungen im Stadtteil - sowohl staatlicher als auch verschiedener freier Träger - die im sozialen, kulturellen und Bildungsbereich tätig sind. Die Mitarbeit im Arbeitskreis ermöglicht, die Interessen von  Menschen mit psychischer Behinderung im Stadtteil wirkungsvoll zu unterstützen.
 
 Thema „Landesweiter Austausch zum Angebot Ambulante Sozialpsychiatrie“
Thema Mitgliedschaft im Arbeitskreis Ambulante Sozialpsychiatrie
In diesem Arbeitskreis tauschen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Leistungserbringern, die Ambulante Sozialpsychiatrie anbieten, zu Fachfragen aus.
 
 Thema „Landesweiter Austausch zu Fragen gemeindepsychiatrischer Versorgung“
Thema Mitgliedschaft im Arbeitskreis Gemeindepsychiatrie
In diesem Arbeitskreis tauschen sich sowohl Mitarbeiter als auch Entscheidungsträger von gemeinnützigen Leistungserbringern von Eingliederungshilfeangeboten aus.
 
 Thema „Landesweiter Austausch und Interessensvertretung gegenüber Leistungsträgern“
Thema Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Rehabilitation psychisch kranker Menschen in Hamburg (AG Reha)

In dieser Arbeitsgemeinschaft tauschen sich Entscheidungsträger von gemeinnützigen Leistungserbringern von Eingliederungshilfe und sonstigen Leistungen für Menschen mit seelischen Behinderungen zu fach- und psychiatriepolitischen Fragestellungen aus und formulieren in enger Abstimmung mit den Spitzenverbänden ihre Interessen gegenüber Leistungsträgern.

 

 Thema „Landesweiter Austausch und Vernetzung zum Thema Sucht“
Thema     Mitarbeit im Fachrat Drogen und Sucht

Der Fachrat Drogen und Sucht ist das Organ zur fachpolitischen Steuerung und Weiterentwicklung der Suchthilfe in Hamburg und setzt sich zusammen aus mit Freien Trägern der ambulanten Suchthilfe und der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV). Der Fachrat erarbeitet u.a. die Rahmenvereinbarung zur Qualität der Suchthilfeangebote, deren Weiterentwicklung, Fortschreibung und Umsetzung.

 

Thema     Mitgliedschaft in der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen

Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) koordiniert als Dachorganisation für die Suchthilfe in Hamburg den fachlichen Austausch zu suchtspezifischen Themen in Hamburg und beteiligt sich als Vertretungsorgan ihrer Mitglieder an der fachpolitischen Meinungsbildung und der Koordinierung der Trägerlandschaft.

 

Thema     Mitgliedschaft im Qualitätsverbund Kombitherapie Hamburg
Der Qualitätsverbund Kombitherapie ist ein Zusammenschluss aller stationären und ambulanten Suchthilfeeinrichtungen in Hamburg, die sich an der Durchführung von Kombitherapie als Verfahren der medizinischen Rehabilitation in Hamburg beteiligen und sich in regelmäßigen Qualitätszirkeln um die Weiterentwicklung und Verbesserung der Rehabilitation bemühen.
 
 Thema „Bundesweiter Austausch und Vernetzung zum Thema Sucht“
Thema

    Mitgliedschaft in der  National Acupuncture Detoxification Association Deutsche Sektion e. V. (NADA)

NADA ist eine in vielen Ländern tätige gemeinnützige Organisation (National Acupuncture Detoxification Association), die sich zum Ziel gesetzt hat, ein wirkungsvolles, akupunkturgestütztes Behandlungskonzept für Menschen mit sozialen und psychischen Problemen anzubieten und die dafür notwendigen Fachkenntnisse zu vermitteln.

 

Thema     Mitgliedschaft im Hamburger Arbeitskreis Glücksspielsucht

Der Hamburger Arbeitskreis Glücksspielsucht (hags) ist ein Zusammenschluss von Trägern und Personen, die sich zum Thema Glücksspielsucht in einem zum Teil sehr breit gefächerten Feld mit fachlichen, aber auch fachpolitischen Fragen austauschen und die Präsenz des Themas in der Öffentlichkeit befördern. Der hags ist ein landesweiter Arbeitskreis des Fachverbands Glücksspielsucht e.V.

 

Thema     Mitgliedschaft Fachverband Medienabhängigkeit e.V.

Der Fachverband Medienabhängigkeit ist ein Netzwerk von Forschern und Praktikern, die sich mit problematischer / pathologischer Mediennutzung beschäftigen.  Ziel des Verbandes ist es, im Interesse von Betroffenen und deren Angehörigen sich für eine Anerkennung von Medienabhängigkeit als eigenständige Erkrankung einzusetzen und sich wissenschaftlich und politisch an der konzeptionellen Entwicklung der flächendeckenden Versorgungsstruktur zu beteiligen.

 

Thema     Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Suchttherapie e.V. (deQus)

Die deQus hat zum Ziel, die Implementierung  und Weiterentwicklung des suchtspezifischen Qualitätsmanagements-Systems in ihren Mitgliedseinrichtungen zu fördern und ein Forum für die Mitglieder zu bieten, um an der kontinuierlichen Verbesserung der Qualität in der Suchttherapie zu arbeiten.