Wer trägt die Kosten?

Die Übernahme der Kosten für unsere Hilfeleistungen unter dem Punkt ,,Hilfe für Menschen mit umfangreichem und langfristigem Unterstützungsbedarf'' muss bei den Grundsicherungs- und Sozialabteilungen der Bezirksämter der Stadt Hamburg beantragt werden. Diese prüfen, ob die Kosten im Rahmen von Eingliederungshilfe nach § 53 des Sozialgesetzbuches XII übernommen werden. Wie generell bei sozialhilfefinanzierten Leistungen müssen Sie Auskunft über Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse geben. In eher seltenen Fällen ist es möglich, dass Sie einen Teil der Kosten selbst übernehmen müssen (Eigenanteil). Auf Wunsch unterstützen und begleiten wir Sie gerne bei der Beantragung. Wenden Sie sich an unser Informations- und Aufnahmebüro.

Wenn Sie die Kosten selber übernehmen, sind Sie uns selbstverständlich willkommen:
Bitte wenden Sie sich an unser Aufnahmeteam.
Wir besprechen mit Ihnen Ihre Unterstützungswünsche und erstellen ein individuelles Angebot.

Sofern Ihnen ein Persönliches Budget bewilligt wurde, erarbeiten wir gerne gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Leistungsangebot und erstellen Ihnen auch ein Kostenangebot.

Folgende Leistungen der Ambulanten Sozialpsychiatrie der GPD sind für Sie kostenfrei:

  • Auskünfte und individuelle Beratung zu unseren Leistungen durch unser Informations- und Aufnahmebüro
  • Psychosoziale Beratung für Menschen in Krisensituationen und deren An- und Zugehörige durch unser Beratungsteam
  • Offene Begegnungs- und Gruppenleistungen in unseren fünf Zentren
  • Wege in Arbeit und Beschäftigung - Beratung durch das Team des treffpunkt job.

 


Unterstützung bei der Antragstellung

 

 

 

Benötigen Sie Hilfe bei der Antragstellung für Leistungen der Ambulanten Sozialpsychiatrie?

Sprechen Sie unser Aufnahmeteam an, wir unterstützen Sie!